Monthly Archives: Oktober 2014

Zu Reputation, Image, Reputationsmanagement, Reputationsrecht @ Reputations-Verteidiger.de!

Rund um Reputation – Image – Reputationsmanagement – Reputationsrecht @ Reputations-Verteidiger.de!

Reputation im Allgemeinen (von lateinisch reputatio „Erwägung“, „Berechnung“) bezeichnet in der Grundbedeutung den Ruf (veraltend: den Leumund) eines Menschen, einer Gruppe oder einer Organisation. Hohe Reputation wird gleichgesetzt mit einem guten Ruf bzw. mit einem hohen Ansehen.

Reputation hilft dabei, strategisch vorteilhafter zu kalkulieren, zu erwägen, wie sich jemand zukünftig verhalten wird. Diese Berechenbarkeit hat den Vorteil, dass Entscheidungen erleichtert und damit Aufwand eingespart werden kann. Eine wichtige Basis für solche Abschätzungen sind Vertrauen und Glaubwürdigkeit aber auch Glaube.

Unternehmensreputation (nach Burkhardt): Reputation im Sinne von Unternehmensreputation ist die Gesamtheit dessen, wie ein Unternehmen von seinen Interessengruppen unter Einbezug vergangener und zukünftiger Aspekte wahrgenommen wird. Sie ist somit ein Extrakt verschiedener individueller Erfahrungen, Anforderungen und kognitiver Einstellungen, die es Menschen ermöglicht, das zukünftige Verhalten eines Unternehmens und dessen Auswirkung auf ihre Bedürfnisse zu antizipieren.

Daher ist Reputation stark abhängig vom sozio-kulturellen Umfeld, aber wertneutral. Eine positive Reputation wird charakterisiert von vier Charakteristen: Glaubwürdigkeit, Zuverlässigkeit, Vertrauenswürdigkeit und Verantwortung.

Das Image im Sinne von Unternehmensimage repräsentiert den Gesamteindruck eines Unternehmens auf eine Person, welcher zumeist die Unternehmensidentität widerspiegelt. Vergleichbar einer Momentaufnahme ist Image ein kurzfristiges Phänomen und daher volatil.

Das Image unterliegt permanenten Änderungen, die reflektieren, wie ein Unternehmen von seinen Zielgruppen betrachtet werden möchte. Um dies zu erreichen, kann Image mittels unidirektionaler Kommunikation (z. B. Kampagnen) schnell angepasst werden.

Während Reputation darauf abzielt, den langfristigen Unternehmenswert dauerhaft zu steigern, beabsichtigt das Image, den kurzfristigen Wert zu erhöhen, indem potenzielle Kunden angelockt werden.

Zum Reputationsmanagement im Allgemeinen:

Reputationsmanagement (nach Burkhardt): Reputationsmanagement umfasst die Gesamtheit aller systematischen Unternehmensaktivitäten, die dem Aufbau, der Erhaltung und Verbesserung einer positiven Unternehmensreputation dienen.

Das Ziel des Reputationsmanagements besteht darin, den Unternehmenswert dauerhaft zu steigern. Reputationsmanagement ist somit eine Verpflichtung zu einer verantwortungsvollen Kommunikation mit allen Interessengruppen und reflektiert die Unternehmenskultur; es ist kein opportunistisches Lippenbekenntnis.

Zum Reputationsrecht im Besonderen:

Das Reputationsrecht betrifft das Presserecht sowie die Persönlichkeitsrechte von Menschen und Unternehmen.

Linknachweis: http://www.reputations-verteidiger.de

Vertiefende Literatur:

– Robert Burkhardt: Reputation Management in Small and Medium-sized Enterprises. Analysis and evaluation of the use of reputation management. A survey of small and medium-sized enterprises in Germany. Diplomica-Verlag, Hamburg 2008, ISBN 978-3-8366-5825-6 (Zugleich: Ludwigshafen, Fachhochschule, Masterarbeit, 2007)

– Bernhard Bauhofer: Reputation Management. Glaubwürdigkeit im Wettbewerb des 21. Jahrhunderts: Orell Füssli, Zürich 2004, ISBN 3-280-05090-1

– Bundesverband Deutscher Pressesprecher (Hrsg.): Reputationsmanagement. Ziele, Strategien und Erfolgsfaktoren (= Service – eine Publikationsreihe des Bundesverbandes Deutscher Pressesprecher. Nr. 13, ZDB-ID 2573467-2). Bundesverband deutscher Pressesprecher, Berlin 2009

– Sabine Einwiller: Vertrauen durch Reputation im elektronischen Handel. Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden 2003, ISBN 3-8244-7865-X (Zugleich: St. Gallen, Universität, Dissertation, 2003)

Linkhinweis: http://www.rechtsportal-247.de

Quellennachweis: Zitiert zu den Themen „Reputation – Image – Reputationsmanagement – Reputationsrecht“ aus der Internet-Enzyklopädie Wikipedia: Reputation @ Wikipedia.org

Infos zu den Begriffen „Reputation – Image – Reputationsmanagement – Reputationsrecht“ / Veröffentlicht am Freitag, dem 31. Oktober 2014

Über:

IT-Service
Herr Harald Hildebrandt
Grenzweg 26
21218 Seevetal
Deutschland

fon ..: 017629470612
web ..: http://www.rechtsportal-247.de
email : admin@complex-berlin.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

IT-Service
Herr Harald Hildebrandt
Grenzweg 26
21218 Seevetal

fon ..: 017629470612
web ..: http://www.rechtsportal-247.de

Zu Sport, Kultur und Körperkultur @ Sport-und-Culture.de!

Rund um die Begriffe Sport, Kultur und Körperkultur @ Sport-und-Culture.de!

Der Begriff Sport umfasst verschiedene Bewegungs-, Spiel- und Wettkampfformen, die zumeist im Zusammenhang mit körperlichen Aktivitäten des Menschen stehen, ohne in erster Linie der Warenproduktion, kriegerischen Kampfhandlungen, dem Transport von Waren bzw. Gepäck oder der alleinigen Ortsveränderung zu dienen.

Das Wort „Sport“ wurde im 19. Jahrhundert vom englischen sport abgeleitet, welches für disport steht und aus dem Altfranzösischen entlehnt ist.

Die Kultur wiederum ist im weitesten Sinne alles, was der Mensch selbst gestaltend hervorbringt, im Unterschied zu der von ihm nicht geschaffenen und nicht veränderten Natur.

Kulturleistungen umfassen somit alle formenden Umgestaltungen eines gegebenen Materials, wie in der Technik oder der bildenden Kunst, aber auch geistige Gebilde wie Moral, Religion, Recht, Wirtschaft und Wissenschaft.

Der Kulturbegriff ist im Laufe der Geschichte immer wieder von den unterschiedlichsten Seiten einer Bestimmung unterzogen worden. Je nachdem drückt sich in der Bezeichnung Kultur das jeweils lebendige Selbstverständnis und der Zeitgeist einer Epoche aus, der Herrschaftsstatus oder -anspruch bestimmter gesellschaftlicher Klassen oder auch wissenschaftliche und philosophisch-anthropologische Anschauungen.

Die Bandbreite der Bedeutungsinhalte ist entsprechend groß und reicht von einer rein beschreibenden (deskriptiven) Verwendung („die Kultur jener Zeit“) bis zu einer vorschreibenden (normativen), wenn bei letzterem mit dem Begriff der Kultur zu erfüllende Ansprüche verbunden werden.

Die Körperkultur: Der Begriff Körperkultur wird oft im Sinne von Körperpflege verwendet. In der DDR umfasste der Begriff Körperertüchtigung wie auch die Körperpflege.

Linknachweis: http://www.sport-und-culture.de

Vertiefende Literatur:

Wolfgang Behringer: Kulturgeschichte des Sports: vom antiken Olympia bis zur Gegenwart. Muenchen: Beck 2012

Niklas Luhmann: Kultur als historischer Begriff. In: Derselbe: Gesellschaftsstruktur und Semantik. Studien zur Wissenschaftssoziologie der modernen Gesellschaft. Band 4, Frankfurt 1985

Burkhard Liebsch: Kultur im Zeichen des Anderen oder Die Gastlichkeit menschlicher Lebensformen. In: Friedrich Jaeger, Burkhard Liebsch (Hrsg.): Handbuch der Kulturwissenschaften. Stuttgart 2004

Linkhinweis: http://www.sport-news-123.de

Zitiert zu den Themen „Sport – Kultur – Körperkultur“ aus der Internet-Enzyklopädie Wikipedia, so z.B. bei Sport @ Wikipedia.org.

Infos zu den Begriffen „Sport – Kultur – Körperkultur“ / Veröffentlicht am Freitag, dem 31. Oktober 2014

Über:

IT-Service
Herr Harald Hildebrandt
Grenzweg 26
21218 Seevetal
Deutschland

fon ..: 017629470612
web ..: http://www.sport-news-123.de
email : admin@complex-berlin.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

IT-Service
Herr Harald Hildebrandt
Grenzweg 26
21218 Seevetal

fon ..: 017629470612
web ..: http://www.sport-news-123.de

Jump – Der erste Online Tv Sender von uns für Jugendliche in ganz Deutschland

Diese Woche startet die große Kampagne bei der wir Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland dazu Einladen möchten Teil von Jump zu werden.

Jump ist der erster Online- TV Sender bei dem Jugendliche aus jeder Ecke Deutschlands Sendungen mitgestalten oder eigene Beiträge einbauen können. Außerdem ist Jump Television ein Netzwerk für medienbegeisterte junge Menschen in ganz Deutschland.
Bei Jump und seinen Sendezentralen bestimmen Jugendliche selbst das Programm. Jugendliche legen fest, was für Veranstaltungen organisiert, welche Sendungen produziert und welche ausgestrahlt werden.

Auf www.jumptelevison.com gibt es viele weitere Informationen über das Projekt.
Wir möchten Kinder und Jugendliche ganz Herzlich dazu Einladen bei Jump mitzumachen. Kreative Jugendliche können für Jump z.b. einen kleinen Film drehen oder gleich ein ganzes Interview aufzeichnen. Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Haben Jugendliche Probleme mit dem Schnitt? Oder Ihnen fehlt das Equipment oder gerade keine passende Idee? – Kein Problem unser Team steht allen jederzeit gerne zur Verfügung und hilft bei Jump Aktiv zu werden.

Für die ganz Großen Denker besteht sogar die Möglichkeit Live auf Sendung zu gehen. Z.b. mit einer Talk – oder Unterhaltungsshow.

Am 01.Januar 2015 geht die Jump Plattform zum ersten Mal Online und mit Ihr hoffentlich auch viele Spannende Beiträge.

Jump wird gefördert durch Think Big. Think Big ist ein Programm der Fundacion Telefonica und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit o2.

Interesse oder Fragen? Dann steht unser Team gerne zur Verfügung.
Selbstverständlich können wir Ihnen bei Bedarf auch Plakate oder Flyer zuschicken.
Wir stehen Ihnen 7 Tage die Woche für Fragen zur Verfügung.

Wir freuen uns! Mit vielen Grüßen aus der Sendezentrale in Freiburg,
Das Jump Team

Über:

Jump Television
Herr Mke Spothelfer
Wilmersdorferstraße 5
79110 Freiburg
Deutschland

fon ..: 015777853962
web ..: http://www.jumptelevision.com
email : mike.spothelfer@jumptelevision.de

Pressekontakt:

Jump Television
Herr Mke Spothelfer
Wilmersdorferstraße 5
79110 Freiburg

fon ..: 015777853962
web ..: http://www.jumptelevision.com
email : mike.spothelfer@jumptelevision.de

Fit für das Vorstellungsgespräch – der Onlinekurs “ Berufseinstieg Altenpflege“

Der Onlinekurs „Berufseinstieg Altenpflege“ kommt bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen gut an! Zwischenzeitlich wurden bundesweit über 500 Zertifikate verteilt.

BildEin Beruf im Bereich der Altenpflege ist spannend, vielseitig und vor allem zukunftsfähig. Für Jugendliche und junge Erwachsene, die sich ihre Zukunft in der Altenpflege vorstellen können, hat die gemeinnützige Organisation Initiative Internet und Bildung e.V. den Onlinekurs „Berufseinstieg Altenpflege“ entwickelt.

Dieser Onlinekurs macht die Bewerber fit für das Vorstellungsgespräch.

Wissenschaftlich begleitet wird das digitale Lehrangebot von Prof. Dr. Gregor Hohenberg, Geschäftsführer des Zentrums für Wissensmanagement der Hochschule Hamm-Lippstadt.

Die in Deutschland am meisten genutzte e-Learningplattform zur Ausbildungsvorbereitung in der Altenpflege bietet neben dem kostenlosen Onlinekurs auch eine Reihe weiterer Informationen an.

Der Onlinekurs umfasst zehn Fragen und nach erfolgreicher Beantwortung der Fragen schließt der Kurs mit einem Zertifikat ab.

Dieses kann dann einfach der Bewerbung beigelegt werden und der Arbeitgeber sieht direkt, dass sich der Bewerber bereits intensiv über eine Ausbildung in der Altenpflege informiert hat.
Mit zahlreichen Pflegeeinrichtungen als Partner kann direkt ein Kontakt zum möglichen späteren Arbeitgeber hergestellt werden.

Weitere Informationen im Internet unter:<a href=" http://www.ausbildungsmesse-altenpflege.de/„> http://www.ausbildungsmesse-altenpflege.de/

Die digitale Ausbildungsmesse Altenpflege ist auch auf Facebook zu finden:

Facebook: https://www.facebook.com/ausbildungsmesse.altenpflege

Über:

Initiative Internet und Bildung e.V.
Herr Gregor Hohenberg
Zur alten Ziegelei 16
48317 Drensteinfurt-Walstedde
Deutschland

fon ..: 015117130487
web ..: http://www.ausbildungsmesse-altenpflege.de/
email : gregor.hohenberg@hshl.de

Pressekontakt:

Initiative Internet und Bildung e.V.
Herr Gregor Hohenberg
Zur alten Ziegelei 16
48317 Drensteinfurt-Walstedde

fon ..: 015117130487
web ..: http://www.ausbildungsmesse-altenpflege.de/
email : gregor.hohenberg@hshl.de

Lonely Planet wählt Irland unter die Top 10 Reiseländer für 2015

In seiner jüngsten Übersicht der Top 10 Reiseziele 2015 preist Lonely Planet Irlands atemberaubende Landschaft, seine intakten Traditionen sowie die Gastfreundschaft der Iren.

BildDas einflussreiche Reisemagazin zeichnet Irland in seiner Best in Travel 2015-Ausgabe aus, die die weltweiten Trends, Destinationen und Ausflugsziele für das kommende Reisejahr vorstellt.

Laut Lonely Planet ist die grüne Insel „das einzig Wahre“ und „atemberaubend malerisch, seine Traditionen felsenfest intakt und die kosmopolitischen, modernen Iren sind genauso freundlich und gastfreundlich wie schon ihre Vorfahren“.

Die Gastgeber-Qualitäten der Iren werden auch als einer der größten Vorzüge dieses Urlaubszieles genannt.

Das Jahrbuch ist jedes Jahr wieder ein Verkaufsschlager und legt dar, dass „die Iren selbst zum Besten gehören, was das Land zu bieten hat“. Es beschreibt Irland als einen einladenden Ort, an dem es leicht fällt „über einem Glas Bier eine Unterhaltung mit Einheimischen anzufangen, die im Pub neben einem sitzen“.

Der Reiseführer listet – neben unglaublich guter Küche und einer vielfältigen Auswahl an Festivals – auch den Wild Atlantic Way als einen der Gründe für einen Besuch auf. Mit einer Länge von über 2.500 Kilometern gehört er zu den längsten Küstenrouten der Welt und braucht den Vergleich mit dem amerikanischen Pacific Coast Highway oder der australischen Great Ocean Road nicht zu scheuen.

Lonely Planet-Sprecherin Nóirín Hegarty sagte: „Mit dem nun vollständig eröffneten Wild Atlantic Way, ist 2015 wirklich das perfekte Jahr, Irland zu besuchen.“

„Die atemberaubende Landschaft und die unglaubliche Gastfreundschaft des Landes brauchen sich vor den Top-Touristenzielen der Welt nicht verstecken. Irland sollte auf Jedermanns Wunsch-Reiseliste stehen.“

Irland landete auf Platz 5 der Top 10, noch vor den Philippinen, Serbien, St. Lucia und Marokko. Den ersten Platz belegte Singapur.

Über:

Text&Aktion GbR
Frau Taybe Kurtoglu
Kaiser-Friedrich-Ring 53
65185 Wiesbaden
Deutschland

fon ..: 0611 986 96 24
web ..: http://www.text-aktion.com
email : info@text-aktion.com

Irland Information ist die staatliche Marketinginformation der Insel Irland und vertritt das Northern Ireland Tourist Board und Fáilte Ireland für die Republik Irland.

Pressekontakt:

Text&Aktion GbR
Frau Taybe Kurtoglu
Kaiser-Friedrich-Ring 53
65185 Wiesbaden

fon ..: 0611 986 96 24
web ..: http://www.text-aktion.com
email : info@text-aktion.com

Halloween in Irland: Ein spuktakuläres Erlebnis

Die größte Halloween-Feier Europas ist das Banks of the Foyle Halloween Carnival. Dieser findet alljährlich in Irland statt, genauer gesagt im nordirischen Derry-Londonderry.

BildDer Banks of the Foyle Halloween Carnival ist ein Event, auf den sich die Bewohner von Derry-Londonderry das ganze Jahr über freuen. Schon tagsüber sind die Straßen voll von verkleideten Kindern, Erwachsenen und Straßenkünstlern. Dieses Jahr finden die Feierlichkeiten zwischen dem 25. Oktober und dem 3. November statt.

Zentraler Bestandteil des Banks of the Foyle Halloween Carnival ist das familienfreundliche Straßenspektakel City of Bones Street Carnival Parade am Abend des 31. Oktobers. Hunderte Verkleidete ziehen dabei mit teils furchteinflößenden Paradewagen durch die Altstadt von Derry-Londonderry.

Die Stadt bietet in den Tagen um Halloween Gruseltouren an, bei denen Schauspieler die Teilnehmer durch Straßen und Gassen führen. So lassen sich Gänsehaut und Geschichte gut verbinden. Achtung: Kinder dürfen der Tour nur in Begleitung Erwachsener beiwohnen!

Theater gibt es in den historischen Gemäuern der Guildhall zu bewundern, welche selbst als eines der Wahrzeichen von Derry-Londonderry gilt. Darsteller in detailverliebten Kostümen spielen dort bekannte Gruselgeschichten nach.

Ein Highlight sind in jedem Jahr auch die aufwendig gestalteten Geisterhäuser, die teilweise starke Nerven erfordern. Hier zu sehen ist zum Beispiel das Manor House aus dem letzten Jahr. 2014 lockt unter anderem das Spukschloss Chateau Le Fear.

Am Halloween-Abend veranstaltet Derry-Londonderry ein großes Feuerwerk, das den Himmel über dem Fluss Foyle hell erleuchtet. Um das Pyrospektakel in seiner Gänze genießen zu können, empfiehlt sich ein „Logenplatz“ auf der 235 m langen Fußgängerbrücke Peace Bridge. Diese wurde übrigens 2011 fertig gestellt und ist eines der architektonischen Hingucker der Stadt.

Nähere Informationen auf www.discovernorthernireland.com/Banks-of-the-Foyle-Halloween-Carnival-Londonderry-Derry-P44232 und www.visitderry.com.

Auch in anderen nordirischen Städten gibt es spezielle Veranstaltungen:

Das Share Activity Village in Lisnaskea zum Beispiel bietet zu Halloween besondere Touren an: Auf einem Geisterschiff können Besucher den nahen See Lough Erne befahren. Aktivere Charaktere benutzen hingegen die Geister-Kanus, um über das Wasser zum Rabbitt Island zu paddeln, wo schon eine alte Hexe auf sie wartet. Mit Halloween-Spielen, Kürbisschnitzen, einem Kostümwettbewerb und Nachtwanderungen ist ein Ausflug nach Lisnaskea vor allem für Kinder interessant.

Starke Nerven brauchen Besucher der Fright Night at The Jungle in Moneymore. Das Gelände dort begann einmal als Landwirtschaftsprojekt. Heute bietet The Jungle die perfekte Naturkulisse für Kletterpartien, Paintball-Matches oder Outdoor-Wochenenden. Zu Halloween wartet dort die ultimative Mutprobe auf Besucher. Per Heuwagen werden die Teilnehmer zum Rande des Waldes gebracht. Nur mit einer Laterne bewaffnet, müssen sie dann den Weg durch das Unterholz antreten – und sich all den Kreaturen stellen, die dort lauern. Wer die Waldwanderung übersteht, kann sein Glück bei drei weiteren scare zones auf die Probe stellen.

Wer Gänsehaut mit dem Genuss eines guten Tropfens kombinieren will, ist im Grace Neills in Donaghadee genau richtig. Der Pub beansprucht für sich, der älteste in ganz Irland zu sein. Sowohl Besucher als auch Mitarbeiter berichten hier von unerklärlichen Vorkommnissen: Whiskeyflaschen zerbrechen spontan, Gläser bewegen sich von alleine über die Theke, Lichter gehen an und aus und Bücher werden von Geisterhand aufgeschlagen. Auch das Medium Derek Acorah und der Geisterjäger Mike Hirons haben die Phänomene schon untersucht. Es wird vermutet, dass der Geist von Grace Neill – nach der der Pub benannt ist – sich des Öfteren einsam fühlt und dann in ihrer früheren Stammkneipe vorbeischaut. Ein Hinweis darauf ist auch der Pfeifengeruch, der trotz Rauchverbots dann und wann durch den Pub schwebt – die Gute war leidenschaftliche Tonpfeifenraucherin.

Über:

Text&Aktion GbR
Frau Taybe Kurtoglu
Kaiser-Friedrich-Ring 53
65185 Wiesbaden
Deutschland

fon ..: 06119869624
web ..: http://www.text-aktion.com
email : info@text-aktion.com

Irland Information ist die staatliche Marketinginformation der Insel Irland und vertritt das Northern Ireland Tourist Board und Fáilte Ireland für die Republik Irland.

Schwerpunkte unserer Arbeit sind derzeit Nordirland – mit den Städten Belfast und Derry-Londonderry sowie den Originalschauplätzen der Kultserie Game of Thrones in Antrim, Down und Londonderry.

Endverbraucherinformationen unter www.ireland.com

Pressekontakt:

Text&Aktion GbR
Frau Taybe Kurtoglu
Kaiser-Friedrich-Ring 53
65185 Wiesbaden

fon ..: 06119869624
web ..: http://www.text-aktion.com
email : info@text-aktion.com

Weihnachtstipps für ein ökologisches & nachhaltiges Fest

Die besten Tipps, wie man Weihnachten auch mit kleinem Geldbeutel besonders ökologisch und nachhaltig gestalten kann, haben die Bio-Experten vom Verbraucherportal COSS-MOSS zusammengestellt:

BildNachhaltiger Weihnachtstipp 1: Die (schwierige) Baumfrage

Ob mit Wurzel oder ohne, echt oder aus Plastik: Bei der Baumfrage scheiden sich seit jeher die Geister. Denn obwohl es aus ökologischer Sicht natürlich das Beste wäre, ganz auf das Aufstellen eines Weihnachtsbaumes zu verzichten, kommt das für die meisten Deutschen nicht in Frage. Das verstehen auch die Bio-Kuratoren von COSS-MOSS und raten: „Wer einen Baum aufstellen möchte, sollte darauf achten, dass dieser aus einer ökologischen Weihnachtsbaumkultur oder einem örtlichen Forstbetrieb stammt, in dem keine boden- und wasserbelastenden Pestizide, Gifte und Düngemittel eingesetzt wurden.“ Eine Liste mit entsprechenden Verkaufsstellen präsentiert z.B. die Organisation Robin Wood jedes Jahr pünktlich zur Weihnachtszeit.

Die Finger lassen sollten umweltbewusste Verbraucher dagegen sowohl von Bäumen aus weit entfernten Gebieten wie Irland, Osteuropa oder Skandinavien als auch von Plastikbäumen. Während erstere die Umweltbilanz durch ihre lange Reise erheblich belasten, sind künstliche Weihnachtbäume zwar wiederverwendbar, doch meist auch deutlich schwerer zu entsorgen. Zudem entstehen bereits bei ihrer Herstellung in der Regel derart viele Umweltgifte und Schadstoffe, sodass sich der mehrfache Einsatz im Wohnzimmer erst nach Jahrzehnten „rechnen“ würde.

Nachhaltiger Weihnachtstipp 2: Festessen ohne schlechtes Gewissen

Auch hier gilt wieder die goldene Regel: Produkten aus der Region gebührt der Vortritt. Denn wer seine weihnachtlichen Leckereien wie Lebkuchen, Zuckerstangen oder Weihnachtsgans bei einheimischen Produzenten wie Bio-Bäckern und -konditoren, nachhaltig und fair produzierenden Süßwarenherstellern und Öko-Bauern einkauft, tut nicht nur etwas für die regionale Wirtschaft. Auch in diesem Fall wirken sich kurze Transportwege und die Konzentration auf saisonale Produkte sehr positiv auf die weihnachtliche Umweltbilanz aus.

Die COSS-MOSS-Experten empfehlen zudem: „Verbraucher sollten bei ihrer regionalen Schlemmertour nicht nur auf entsprechende Gütesiegel, Bio- und Öko-Zertifikate achten. Denn auch in der heimischen Küche kann man einiges für ein nachhaltigeres Weihnachtsfest tun, etwa Strom sparen.“ Der Experten-Tipp: Töpfe immer verschließen, die passende Topfgröße für die Platte wählen und den Ofen schon vor Ende der Garzeit ausschalten um die Nachwärme zu nutzen.

Nachhaltiger Weihnachtstipp 3: Geschenke, Geschenke, Geschenke!

Wer bewusst schenkt, denkt neben den strahlenden Augen der Beschenkten auch an die Arbeitsbedingungen für alle Beteiligten und wie viel Energie für Herstellung, Transport und Entsorgung verbraucht wird. Gerade für Weihnachtswichtel mit zwei linken Händen – oder einfach zu wenig Zeit zum Selberbasteln – haben die COSS-MOSS-Weihnachtsexperten ein paar schöne und nachhaltige Geschenkideen: „Schenken Sie doch einfach mal etwas ‚Grünes‘, wie etwa Energiesparlampen für die neue Wohnung, einen Gutschein oder eine Mitgliedschaft fürs Car-Sharing, eine Bahncard oder günstigen Öko-Strom.“ Auch Spenden oder Paten- und Mitgliedschaften bei Hilfs- und Schutzorganisationen eignen sich ganz hervorragend als nachhaltige Geschenkidee.

Wer Spielzeug schenkt, sollte auf Modelle mit Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft setzen und besser auf alles mit Batterien oder aus Plastik verzichten. Übrigens: Auch gebrauchte Spielsachen können Kinderherzen höher schlagen lassen – und schonen zudem den Geldbeutel. Nicht gewollte oder nicht passende Geschenke kann man zudem mittlerweile spielend einfach in Internet-Tauschbörsen eintauschen, weiterschenken oder auf dem Flohmarkt verkaufen.

Eine weitere, sehr spaßige Möglichkeit, ungewollte Geschenke loszuwerden, haben die COSS-MOSS-Experten im Petto: „Schmeißen Sie einfach eine Silvester-Tausch-Party, zu der jeder Gast ein Geschenk mitbringt, das er gerne eintauschen will. Das lockert die Party auf und bringt die Gäste im Handumdrehen miteinander ins Gespräch.“

Noch mehr gute und hilfreiche Tipps und Tricks rund um ein nachhaltiges Weihnachtsfest gibt es ab 3. November 2014 in der neuen Aktionswoche „Nachhaltige Weihnachten“ unter www.coss-moss.de/nachhaltige-weihnachten.

—————

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Berichterstattung mit professionellen Experten-Statements und passendem Bildmaterial rund um den Themenkomplex „Bio-Nachhaltig-Fair“. Bitte geben Sie bei Veröffentlichung COSS-MOSS oder www.coss-moss.de als Quelle an.

Über:

COSS MOSS UG
Herr Oliver Reppich
Hauptstraße 23
91054 Erlangen
Deutschland

fon ..: 09131 6136126 0
fax ..: 09131 6136126 10
web ..: http://www.coss-moss.de
email : info@coss-moss.de

Mit ihrem umfassenden Webangebot unter www.coss-moss.de betreibt die 2011 im fränkischen Erlangen gegründete COSS-MOSS UG Deutschlands erstes Bio-Nachhaltig-Fair Portal, das in vielen Bereichen deutlich „über den Tellerrand“ blickt. Das in dieser Form einzigartige Verbraucherportal für Bio, Ökologie, Nachhaltigkeit, Energie sparen und Fairen Handel stellt damit eine einzigartige Wissens- und Rechercheressource dar. Nachhaltig interessierte Verbraucher finden auf COSS-MOSS nicht nur die besten, biologisch nachhaltigen und fairen Produkte oder Dienstleistungen. Sie sparen dabei auch noch Zeit, Geld und Nerven.

Pressekontakt:

COMPRISMA
Herr Björn Berensmann
Rupert-Mayer-Str. 44
81379 München

fon ..: 089-85 63 16 90
web ..: http://www.comprisma.de
email : cossmoss@comprisma.de