Monthly Archives: August 2013

,,Ölspuren“, 100 m Leitplanken, eine neue Installation von Kurt Fleckenstein im Kunstmuseum Solothurn

Es wird nicht gekleckert im Kunstmuseum Solothurn. 100 Meter Leitplanken und 250 Kg Zuckerwürfel für die süßen Bedürfnisse hat der deutsche Künstler Kurt Fleckenstein in die Schweiz spediert.

BildIn die Vollen gehts im ehrwürdigen Kunstmuseum Solothurn in der Schweiz. Dort, wo in der Sammlung so bedeutende Namen wie Jean Tinguely, Daniel Spoerri oder Pablo Picasso vertreten sind, hat Kurt Fleckenstein 100 Meter Stahl Leitplanken mit einem Gewicht von 1,5 Tonnen verarbeitet und installiert. Über vier Ausstellungsräume schlängeln sich die Leiplanken über den Boden, um im letzten Raum in einer Serpentine zu enden, die den Eindruck einer überdimensionalen Carrera-Rennbahn vermittelt. Im Raum macht sich der Geruch von altem Motorenöl breit, der den Museumsräumen den „Duft“ einer Autowerkstatt verleiht. Mit Öl hat Fleckenstein die Leitplanken aufpoliert und so auch der Installation den Titel „Ölspuren“ verpasst. Der Mannheimer Künstler, der auch in Wroclaw/Breslau ein Atelier betreibt und mit raumgreifenden Installationen und Aktionen international Aufsehen erregt, hat zuletzt in die Kunsthalle St. Annen in Lübeck einen 40 Meter langen und 20 Meter breiten Hochspannungsmasten montiert.

Fleckenstein bevorzugt Ready Made Installationen, die aus industriellen Materialien hergestellt sind und für die Ausstellungen verfremdet, umgebaut oder mit anderen Materialien kombiniert werden. Die Interaktion mit dem Ausstellungsort ist für ihn dabei besonders wichtig. Dies trifft auch für seine zweite Arbeit in Solothurn zu. Aus 250 kg Industriezucker formt er einen überdimensionalen Zuckerwürfel, den er in der Blickachse zum Museumseingang in der historischen Gartenanlage aufgestellt hat. Der Zuckerwürfel ist sich selbst, der Umgebung und dem Zerfallsprozess überlassen. Ganze Heerscharen von Bienen haben schon kurz nach Fertigstellung das große Fressen entdeckt und machen sich über ihn her. Der Titel: „es ist angerichtet“ passt vorzüglich. Größere Tiere werden an ihm nagen und der Regen wird das Übrige zur Auflösung beitragen. Kunst, die sich selbst auflöst und damit dem kommerziellen Handel entzogen wird. Nicht schlecht …

Die beiden Installationen sind eingebettet in die Ausstellung mit dem sperrigen Titel: „Solothurn- Mannheim“. Mit der Ausstellung Mannheim – Solothurn hinterfragt der vom Kunstverein Solothurn eingeladene Gastkurator Heinrich Gartentor Themen wie Grenze und Ausgrenzung, sowohl geographisch wie auch in Bezug auf die eingeladenen künstlerischen Positionen: Was ist lokal, was international, oder ist eine solche geographische Begrenzung in Bezug auf die Kunst obsolet? Dies ist dann auch der Grund, warum die Ausstellung ebenfalls in der Stadtgalerie Mannheim in „verkleinerter“ Form gezeigt wurde und warum sowohl Künstler aus Deutschland und der Schweiz zur Teilnahme eingeladen wurden.

Ausstellung vom 31.08.2013 bis 10.11.2013
Kunstmuseum Solothurn
Werkhofstrasse 30
CH-4500 Solothurn

Informationen: kurt-fleckenstein.com

Über:

PPS Promotion-Presse-Service
Herr Christian Bauer
EU-Kulturzentrum Haus Jakobholz 10
52391 Köln-Vettweiss
Deutschland

fon ..: +4924242037505
fax ..: +4924242037504
web ..: http://www.kfe.de/index.php?navi=3&submenu=2&id=1198329918
email : pps@kfe.de

PPS – Promotion-Presse-Service ist eine eigenständige Agentur, die von Christian Bauer und Dieter Topp, Künstler und Publizist, verwaltet wird.
PPS bietet Aussendungen an im Bereich Kultur und Kultur-Politik, unter besonderem Aspekt von Sprechtheater, Ballett, Musik und Musiktheater, Kunst , Kunstausstellungen und Kulturtourismus.
PPS – Aussendungen gehen an Redaktionen in der Bundesrepublik, nach Österreich und in den deutschsprachigen Bereich von Belgien und Niederlande an Print-, TV-, Radio-, Online – Redaktionen, Medienschaffende und PR-Verantwortliche, sowie offene Kulturkanäle.

PPS-Promotion-Presse-Service gehört zur Pressestelle des KulturForum Europa: Eine europäische Begegnung. Das KulturForum Europa e.V. wurde auf Initiative von Hans-Dietrich Genscher 1992 zur Förderung des gemeinschaftlichen europäischen Gedankens auf allen Gebieten der Kultur gegründet. Gegenseitige Beachtung und Toleranz sollen als Beitrag zur Völkerverständigung vorangetrieben werden.()

PPS-Promotion-Presse-Service berichtet seit 2005 über das Ballett der Staats- und Volksoper Wien (Das Ballett.at) und covert das Int. Istanbul Music Festival und die Istanbul Biennale sowie die Music Biennale Zagreb (seit 2007). Für 2008 sind das Int. Springfestival, das Herbstfestival und Fringe Festival Budapest, das Zemplén Festival im Länderdreieck Ungarn-Ukraine-Slowakei, sowie Wratislavia Cantans (PL) hinzugekommen. In 2008 wurde PPS eingeladen, für das Int. Theaterfestival Bukarest und Timisoara, sowie 2009 für das Underground Festival Arad, (RO), das Libertas Dubrovnik Summerfestival und ZFF Zurich Film Festival zu berichten. Hinzu kam eine jährliche Zusammenarbeit mit zuerich.com/Zürich Tourismus und Stadtmarketing in Zusammenarbeit mit a42. Agentur für Tourismusmarketing.
2010 berichteten wir erstmalig vom BITEI-Theaterfestival in Chisinau/Moldavien unter dem Aspekt der Information über Ost-West-Theater in vorwiegend russisch sprechenden Ländern. 2011 ist das Internationale Theaterfestival Sibiu/Hermannstadt (RO) hinzugekommen; weiterhin berichtet PPS für die Philharmonie (Müpa) Palast der Künste, Budapest (HU). Anlässlich des 3. Int. Theaterfestivals Tbilisi (Tiflis, Georgien) und des 1. Festival of Puppet Theatre, Sachalin, Russland, waren wir 2011 alleinig als deutsche Pressevertreter eingeladen. 2012 wurde die Leitung von PPS als europäischer Beobachter, Berichterstatter und internationaler Juror zum 30. Fadjr Festival nach Teheran gebeten. Das Jahr endete mit der erfolgreichen PR-Kooperation für Janacek-Musikfestival, Brünn (CZ). Seit Anfang 2013 hat die Ungarische Staatsoper, Budapest, unsere Agentur zur regelmäßigen Berichterstattung gebeten.

Pressekontakt:

PPS Promotion-Presse-Service
Herr Christian Bauer
EU-Kulturzentrum Haus Jakobholz 10
52391 Köln-Vettweiss

fon ..: +4924242037505

Das Septemberbrötchen der FUN-BAR ist erschien

Für mehr Abwechslung sorgen die Monatsbrötchen der FUN-BAR. Ab heute ist das Septemberbrötchen erschien.

BildMonat für Monat wird das große Sortiment des Brötchenservices der FUN-BAR, um ein Monatsbrötchen ergänzt. Jetzt ist das September-Brötchen da. Es ist ein Roggenbrötchen mit Garnelensalat in einer feinen Curry-Dill-Sauce. Als „i-Tüpfelchen“ sind Garnelen frisch angebraten und oben auf dem Brötchen lecker dekoriert. Dieses Brötchen ist farbenfroh gelb mit einem lachsfarbenen, frisch angebratener leckeren Dekoration. Für nur 2,95 Euro ist das Brötchen inkl. Lieferung zu haben.

Weitere leckere Brötchen aus dem täglichen Sortiment sind zum Beispiel: Frischkäse mit Kirsch-Chutney, Lachs-Tomaten-Tartar, kleines Omelett mit Schinken, Pfirsich-Curry-Heringssalat, leckerer Krustenbraten oder gegrillte Hähnchenbrust.

Und so lange das Wetter noch so schön ist, ist der Grillservice der FUN-BAR noch aktiv:
die FUN-BAR bietet den mobilen Grillservice mit dem Grillmeister Thomas zu bezahlbaren Preisen an. Sie kümmern sich in Ruhe um Ihre Gäste und Kollegen und die FUN-BAR zaubert ein leckeres Grillmenü ab 25 Personen. Somit wird Ihre Grillparty zum Erfolg. Traditionell gibt es nach einem Familienrezept lecker marinierte Steaks, hausgemachte Gemüse- und Fleisch-Spieße, verschiedene herzhafte Filets und Bratwürste, feine Salate sowie viele leckere Saucen. Ab 14,00 pro Person können Sie sich ihr Grillbuffet selbst zusammenstellen. Mit einem Downloadformular stehen Ihnen dafür alle Möglichkeiten offen. Besuchen Sie uns unter:
>> Grillparty

Über:

die FUN-BAR
Frau Marion Weidenhöffer
Postfach 730180
22121 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040-4202816
web ..:
http://www.diefunbar.de
email : info@diefunbar.de

Pressekontakt:

die FUN-BAR
Frau Marion Weidenhöffer
Postfach 730180
22121 Hamburg

fon ..: 040-4202816
web ..: http://www.diefunbar.de
email : info@diefunbar.de

Europäische Musikmetropole Rumänien – Bukarest 2013 – Enescu Festivalbiennale präsentiert die XXI. Ausgabe

Wer Rumänien unter kulturtouristischen Aspekten kennen lernen will, der sollte in der Zeit vom 1.-28. September die Hauptstadt Bukarest besuchen, und auch einen Abstecher in das Land hinein machen.

BildDie Menschen, ein reiches Kulturerbe vergangener Zeiten und die offensichtliche Annäherung an westlichen, internationalen Standard sind die Reise auf jeden Fall wert. Ein Musikfestival, das Seinesgleichen im Osten Europas sucht, kann zudem Anlass oder auch Krönung sein. Man sollte sich aufmachen, die Schätze Rumäniens zu erfahren.

Die Veranstalter bezeichnen zu Recht das Internationale Enescu-Festival als einen der bedeutendsten Kulturevents des Landes. „Es bietet darüber hinaus die Chance, unser Rumänien in den Reigen der besten und erlesensten Musikkreise einzubinden“, lautet die Devise, so Manager Mihai Constantinescu. 1958 wurde das Festival aus der Taufe gehoben, der größte und bedeutendste rumänische Komponist Enescu war da bereits drei Jahre zuvor im Exil in Paris verstorben.

„In der Ausgabe 2013 bieten wir wieder eine einzigartige Mischung vom Meister George Enescu und Berühmtheiten, wie Richard Wagner, Giuseppe Verdi und Benjamin Britten (denen die Saison gewidmet ist), Arnold Schönberg, Gustav Mahler und Ludwig van Beethoven, interpretiert von internationalen Künstlern und Orchestern, darunter London Philharmonic, Münchner Philharmoniker, Royal Philharmonic London, Royal Stockholm Philharmonic und Academy Saint Martin in the Fields“, schwärmt er, „weiter Daniel Barenboim und Mariss Jansons, die Solisten Radu Lupu, Murray Perahia, Pinchas Zuckerman, Maxim Vengerov und Evgeny Kissin.“
Einige der Gruppen und Solisten kommen dieses Jahr zum ersten Mal nach Bukarest, darunter das Rundfunk Sinfonieorchester Berlin (mit Wagners Tetralogie seit 50 Jahren erstmalig in der Hauptstadt), dann das Pittsburgh Symphony Orchestra, die National Philharmonic Of Russia, Harmonius Chamber Orchestra, Osaka, die Camerata Salzburg und Vortice Dance Company. Die Wiener Akademie bringt den weltbekannten Schauspieler John Malkovich, als Erzähler in The Infernal Comedy – Confessions of a Serial Killer. Zum wiederholten Mal dabei sind Royal Concertgebouw Amsterdam und die Staatskapelle Berlin, sowie die Academia Santa Cecilia di Roma.

Der Monat September gehört auch in diesem Jahr nicht nur der Spätsommer-Sonne, sondern vor allem diesem spektakulären Musikereignis. Es ist den Organisatoren zu wünschen, dass das Festival international noch stärker wahrgenommen wird. Künstlerisch ist es absolut auf Augenhöhe mit den als wirklich bedeutend angesehenen Festivals in West-Europa zu sehen, so Eschenbach im Opernmagazin Orpheus.

Nach Vorträgen und Workshops am Morgen um 10.00 rund um Enescu und die Moderne und den 14.00 Konzerten der jungen Generation mit anschließenden Gesprächsrunden, finden ab 17.00 im wundervollen Ambiente des Ateneum die ersten musikalischen Highlights statt, die sich am frühen Abend im großen Sala Palatului fortsetzen und zur Nacht wieder in der Ateneum-Rotunde den Tag beenden. Ein Regenbogen von Enescu und zeitgenössisch rumänischer bis hin zu klassischer Musik erblüht täglich auf Neue.

Wenn man 2011 versprochen hatte, den Level beizubehalten, so scheint das Festival in diesem Jahr noch viel versprechender zu werden. Auf nach Bukarest, Stadt, Land, Leute und das musikalisch Attraktivste unter mehr als 150 Veranstaltungen suchen und finden, das der September zu bieten hat. Die Klassik trifft auf die neuesten Trends in Musik und zeitgenössischem Ballett. (von Dr. h.c. Dieter Topp)

Weitere Informationen unter festivalenescu.ro/en

Pressekontakt:
PPS Promotion-Presse-Service
Christian Bauer, Chris Rabe, Dieter Topp
EU-Kulturzentrum, Jakobholz 10
D-52391 Vettweiss/Köln
fon 0049-2424-2037 505
fax 0049-2424-2037 504
mailto: pps@kfe.de

Über:

PPS Promotion-Presse-Service
Herr Christian Bauer
EU-Kulturzentrum Haus Jakobholz 10
52391 Köln-Vettweiss
Deutschland

fon ..: +4924242037505
fax ..: +4924242037504
web ..: http://www.kfe.de/index.php?navi=3&submenu=2&id=1198329918
email : pps@kfe.de

PPS – Promotion-Presse-Service ist eine eigenständige Agentur, die von Christian Bauer und Dieter Topp, Künstler und Publizist, verwaltet wird.
PPS bietet Aussendungen an im Bereich Kultur und Kultur-Politik, unter besonderem Aspekt von Sprechtheater, Ballett, Musik und Musiktheater, Kunst , Kunstausstellungen und Kulturtourismus.
PPS – Aussendungen gehen an Redaktionen in der Bundesrepublik, nach Österreich und in den deutschsprachigen Bereich von Belgien und Niederlande an Print-, TV-, Radio-, Online – Redaktionen, Medienschaffende und PR-Verantwortliche, sowie offene Kulturkanäle.

PPS-Promotion-Presse-Service gehört zur Pressestelle des KulturForum Europa: Eine europäische Begegnung. Das KulturForum Europa e.V. wurde auf Initiative von Hans-Dietrich Genscher 1992 zur Förderung des gemeinschaftlichen europäischen Gedankens auf allen Gebieten der Kultur gegründet. Gegenseitige Beachtung und Toleranz sollen als Beitrag zur Völkerverständigung vorangetrieben werden.()

PPS-Promotion-Presse-Service berichtet seit 2005 über das Ballett der Staats- und Volksoper Wien (Das Ballett.at) und covert das Int. Istanbul Music Festival und die Istanbul Biennale sowie die Music Biennale Zagreb (seit 2007). Für 2008 sind das Int. Springfestival, das Herbstfestival und Fringe Festival Budapest, das Zemplén Festival im Länderdreieck Ungarn-Ukraine-Slowakei, sowie Wratislavia Cantans (PL) hinzugekommen. In 2008 wurde PPS eingeladen, für das Int. Theaterfestival Bukarest und Timisoara, sowie 2009 für das Underground Festival Arad, (RO), das Libertas Dubrovnik Summerfestival und ZFF Zurich Film Festival zu berichten. Hinzu kam eine jährliche Zusammenarbeit mit zuerich.com/Zürich Tourismus und Stadtmarketing in Zusammenarbeit mit a42. Agentur für Tourismusmarketing.
2010 berichteten wir erstmalig vom BITEI-Theaterfestival in Chisinau/Moldavien unter dem Aspekt der Information über Ost-West-Theater in vorwiegend russisch sprechenden Ländern. 2011 ist das Internationale Theaterfestival Sibiu/Hermannstadt (RO) hinzugekommen; weiterhin berichtet PPS für die Philharmonie (Müpa) Palast der Künste, Budapest (HU). Anlässlich des 3. Int. Theaterfestivals Tbilisi (Tiflis, Georgien) und des 1. Festival of Puppet Theatre, Sachalin, Russland, waren wir 2011 alleinig als deutsche Pressevertreter eingeladen. 2012 wurde die Leitung von PPS als europäischer Beobachter, Berichterstatter und internationaler Juror zum 30. Fadjr Festival nach Teheran gebeten. Das Jahr endete mit der erfolgreichen PR-Kooperation für Janacek-Musikfestival, Brünn (CZ). Seit Anfang 2013 hat die Ungarische Staatsoper, Budapest, unsere Agentur zur regelmäßigen Berichterstattung gebeten.

Pressekontakt:

PPS Promotion-Presse-Service
Herr Christian Bauer
EU-Kulturzentrum Haus Jakobholz 10
52391 Köln-Vettweiss

fon ..: +4924242037505
web ..: http://www.kfe.de/index.php?navi=3&submenu=2&id=1198329918
email : pps@kfe.de

Abnehmen muss gelernt werden

Wie Abnehmen nicht funktioniert, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Trotzdem steigt das Übergewicht in Deutschland weiter an – auch bei abnehmwilligen Menschen.

Abnehmen muss gelernt sein, denn wie es nicht funktioniert wissen die meisten Abnehmwilligen bereits. In Deutschland versuchen ständig Millionen Menschen abzunehmen, meistens jedoch ohne Erfolg. Immer häufiger hört man die Hilferufe: „Warum nehme ich eigentlich nicht ab?“ Die vielen abnehmwilligen Menschen wissen eigentlich ziemlich genau, wie gesundes Abnehmen funktioniert. Aber sie tun es nicht, auch wenn es ihr größter Wunsch ist, gesünder und schlanker zu leben. Offensichtlich scheint es sich dabei um ein menschliches Phänomen zu handeln, wenn man dieses, an sich absurde Verhalten näher untersucht.
Die Nahrungsaufnahme hat einen ziemlich direkten Einfluss auf die Gesundheit und auf das Körpergewicht eines Menschen. Anders formuliert: Übergewicht hat mit dem zu tun, was Menschen ihrem Körper als Nahrung zuführen. Dies wird als Essverhalten bezeichnet. Es gibt Essverhalten, das beim Abnehmen nützlich sein kann, es gibt aber auch Essverhalten, das weniger hilfreich dabei ist, sein Wunsch- und Wohlfühlgewicht zu erreichen. Nur wenn sich der Speiseplan verändert, kann sich auch die Figur verändern. Eigentlich keine wirklich neue Erkenntnis, könnte man jedenfalls meinen. Aber irgendwie scheint sich dieser einfache Zusammenhang in den Köpfen der Menschen, die immer wieder erfolglose Abnehmversuche starten, nicht durchzusetzen. Immer häufiger wird im Internet auf die“Wie kann ich schnell abnehmen„-Frage einer Antwort gesucht.
Menschen, die ihr Körpergewicht reduzieren möchten, kennen sich oftmals sehr gut mit Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen aus. Wenn es um das Thema Ernährung und Abnehmen geht, verfügen sie über ein Expertenwissen, über das selbst manche Ökotrophologen nicht verfügen.
Aber nicht nur das Wissen über die Qualität, sondern auch über die Quantität der täglichen Nahrung ist der Fangemeinde des Clubs „Wie kann man schnell abnehmen“ vorhanden. Wenn es um Kalorien geht, sind Menschen mit jahrelangen Diäterfahrungen wahre Gedächtniskünstler. Ganze Datenbanken von Kalorienangaben haben viele von ihnen in ihren Gehirnen abgespeichert und können die Informationen schneller als die Suchmaschine Google abrufen. Ohne lange zu überlegen, haben sie die Kalorienangabe von einer Scheibe Brot oder einem wertlosen Brötchen mit 55 Gramm Butter, 35 Gramm Salami und zwei dünnen Scheiben einer Salatgurke ausgerechnet.
Es ist ein Phänomen, dass Menschen Prozesse wiederholen, die zu keinem Erfolg führen. Nach dem Motto: Mehr von dem, was nicht funktioniert. Wenn es mit der Diät „X“ nicht klappt, probiert man es eben mit der Diät „Y“. Wenn die eine Methode nicht wirkt, dann wird aber bestimmt die nächste Methode wirken, auch wenn sie sich von der ersten überhaupt nicht unterscheidet. Zum Glück ist das Angebot von sogenannten Abnehm-Methoden unendlich, so dass es einen Mangel an neuen Experimenten niemals geben kann.
Abnehmen fängt bekanntlich im Kopf an. Nützlich könnte es demnach sein, auch genau hier damit zu beginnen, oder nicht? Komischerweise scheint sich aber niemand für die Frage, was einen Menschen davon abhält, sich so zu ernähren, dass seine Gesundheit davon profitiert und sein Körpergewicht ausbalanciert wird, zu interessieren. Liegt doch aber genau in der Antwort auf diese Frage der Lösungsansatz für das Problem Übergewicht in Deutschland. Ein weiteres menschliches Phänomen zum großen Thema Abnehmen.

Über:

Abnehmschule Hannover
Herr Uwe Hampel
Neue Wiese 7
30890 Barsinghausen
Deutschland

fon ..: 05105-7787534
web ..: http://www.abnehmschule-hannover.de
email : service@abnehmschule-hannover.de

Die Abnehmschule Hannover unterstützt Menschen, die gesünder Leben möchten und ein Verhalten im Gesundheitskontext, insbesondere ein Ernährungsverhalten, verändern möchten, denen dies aber ohne Hilfe nicht gelingt. Die Abnehmschule arbeitet mit Ansätzen aus dem Systemischen Prozessorientierten Coaching und beschäftigt sich mit dem Phänomen: Abnehmwillige Menschen wissen wie Abnehmen funktioniert, sie tun es aber nicht, obwohl es ihr größter Wunsch ist.

Pressekontakt:

HAMPEL_Coaching
Herr Uwe Hampel
Neue Wiese 7
30890 Barsinghausen

fon ..: 05105-7787534
web ..: http://www.hmp-coaching.de
email : service@hmp-coaching.de

dedizierte Root Server 4.0 jetzt 1 Monat gratis testen bei VCServer Network

Mit den Worten „Unsere Root Server 4.0 bieten eine komfortable Bedienung wie virtuelle Server, gepaart mit der Leistung hochperformanter dedizierter Server.“ beschreibt Marcus Hoffmann,

BildGeschäftsführer des seit über 10 Jahren in Niedersachen ansässigen Webhosters VCServer Network, deren neue dedicated Server Angebote.

Hierbei kommt die, vom Hersteller Parallels entwickelte, Vollvirtualisierung Bare Metal zum Einsatz, welche die Vorzüge von virtuellen Servern und dedizierten Servern vereint. Der Kunde erhält dedizierte Hardware, die sich wie eine virtuelle Maschine administrieren lässt. Features wie tägliches Voll-Backup, Neuinstallation per Knopfdruck und VNC Remote Konsole sind hierbei einige Vorteile dieser technischen Innovation.

Jetzt legt VCServer Network in der 4. Tarifgeneration seiner Root Server nochmals bis zu 50% mehr Ram + CPU Leistung oben drauf, ohne aber die Preise zu erhöhen. Bereits ab 47 Euro pro Monat bekommen Neukunden einen dedizierten Server mit 24 GB Ram, 4 x 2 GHz XEON CPU und 2 x 1000 GB Festplatten im echten Hardware-Raid 1 geboten.

Im Aktionszeitraum, vom 01. bis 30. September 2013, bietet der Webhoster alle RS 4.0 Server für 1 Monat gratis zum Testen an.

Auch vertraglich müssen Neukunden sich nicht lange binden, da alle Server ohne Mindestvertragslaufzeit angeboten werden. Eine einmalige Einrichtungsgebühr wird ebenfalls nicht fällig.

Wie auch bei allen anderen Angeboten dieses Webhosters ist ein kostenfreier 24/7 Premium-Support, mit garantierten Servicelevels per SLA, eine Selbstverständlichkeit.

Weitere Informationen zu den neuen Root Server 4.0 Angeboten, sowie dem gratis Test-Monat finden Sie auf der Webseite des Hosters unter:

http://www.vc-server.de/48-0-Root+Server+gratis+testen.html

__________________
VCServer Network OHG | Buchenring 1 | 38154 Königslutter am Elm | Germany
USt.-Id Nr.: DE226706919 | Handelsregister: HRA 201381 AG Braunschweig
Festnetz: 0800 / 08 27 638 | Mobilfunk: +49 (0) 5353 / 977 99 99 | Fax +49 (0) 5353 / 919910
www.vc-server.de | eMail: vertrieb@vc-server.de

Über:

VCServer Network OHG
Herr Marcus Hoffmann
Buchenring 1
38154 Königslutter
Deutschland

fon ..: 0800 08 27 638
fax ..: 05353 91 99 10
web ..: http://www.vc-server.de
email : tr@vc-server.de

Als einer der wenigen Webhoster in Deutschland betreibt VCServer Network ein eigenes hochperformantes Rechenzentrum in Königslutter am Elm.

Eine dreifach redundant abgesicherte 15GBit Hochgeschwindigkeits-Glasfaserverbindung mit einer Netverfügbarkeitsgarantie von 99,99%, liefert an diesem Standort eine First-Class Anbindung für höchste Ansprüche an die Qualität.

Mit über 10 Jahren Erfahrung und einem 24/7 Premium-Kundenservice, unterstützten wir Sie mit professionellen Hosting-Leistungen.

Pressekontakt:

VCServer Network OHG
Herr Marcus Hoffmann
Buchenring 1
38154 Königslutter

fon ..: 0800 08 27 638
web ..: http://www.vc-server.de
email : tr@vc-server.de

Neuer LÜTZE Kabelkatalog erschienen.

Der Automationsspezialist LÜTZE, Weinstadt stellt seinen neuen Katalog Cable Solutions 2013 mit zahlreichen Neuheiten vor.

BildAuf rund 400 Seiten finden Anwender der Industriellen Automatisierung u.a. alle gängigen und sofort verfügbaren Elektronik- und Steuerleitungen, Kabelkonfektionierungen, Aktor-Sensor-Kabel und -Interface, Kabelverschraubungen sowie Kabelschutzschläuche und das entsprechende Zubehör.

Der neuen LÜTZE Katalog Cable Solutions 2013 ist zudem auf der LÜTZE-Homepage als Onlinekonfigurator erhältlich. Alternativ kann eine gedruckte Version kostenlos unter folgender Adresse angefordert werden:

LÜTZE Deutschland | Bruckwiesenstrasse 17-19 | D-71384 Weinstadt | kabelkatalog@luetze.de | www.luetze.de

LÜTZE Schweiz | Oststraße 2 | CH-8854 Siebnen / SZ | kabelkatalog@luetze.ch | www.luetze.ch

LÜTZE Österreich | Niedermoserstraße 18 | A-1220 Wien | kabelkatalog@luetze.at | www.luetze.at

Pressekontakt

Wolfram Hofelich
Leiter Marketing Services
Lütze Consulting & Services GmbH & Co KG
Postfach 1224
D-71366 Weinstadt
Tel.: 07151/6053-0
Fax: 07151/6053-6377
wolfram.hofelich@luetze.de

Forschung und Entwicklung stehen für LÜTZE im Mittelpunkt

Über 50 Jahre Tradition in Automation – Mit unzähligen Pionierleistungen und Patenten gehört LÜTZE heute zu den weltweit führenden Unternehmen in der Branche. 1958 gründete Friedrich Lütze (geb. 1923) die Lütze GmbH in Weinstadt bei Stuttgart. Seither werden dort elektronische und elektrotechnische Komponenten und Systemlösungen für die Automatisierung sowie Hochtechnologie für die Bahntechnik entwickelt und gefertigt. Mit bahnbrechenden Innovationen und internationalen Patenten machte das damals noch junge Unternehmen sehr schnell auf sich aufmerksam. Mit der Markteinführung des LSC-Systems zur Schaltschrankverdrahtung im Jahr 1972 konnten Schaltschrankbauer erstmalig bis zu 25% Platz gegenüber dem konventionellen Aufbau einsparen. Anfang der 80er Jahre gehörte LÜTZE mit seinen hochflexiblen Leitungen zu den ersten Anbietern weltweit.

Über:

Friedrich Lütze GmbH
Herr Wolfram Hofelich
Bruckwiesenstraße 17-19
71336 Weinstadt
Deutschland

fon ..: 07151/6053-0
fax ..: 07151/6053-6377
web ..: http://www.lutze.de
email : wolfram.hofelich@luetze.de

Über die LÜTZE Gruppe
Forschung und Entwicklung stehen für LÜTZE im Mittelpunkt

Über 50 Jahre Tradition in Automation – Mit unzähligen Pionierleistungen und Patenten gehört LÜTZE heute zu den weltweit führenden Unternehmen in der Branche. 1958 gründete Friedrich Lütze (geb. 1923) die Lütze GmbH in Weinstadt bei Stuttgart. Seither werden dort elektronische und elektrotechnische Komponenten und Systemlösungen für die Automatisierung sowie Hochtechnologie für die Bahntechnik entwickelt und gefertigt. Mit bahnbrechenden Innovationen und internationalen Patenten machte das damals noch junge Unternehmen sehr schnell auf sich aufmerksam. Mit der Markteinführung des LSC-Systems zur Schaltschrankverdrahtung im Jahr 1972 konnten Schaltschrankbauer erstmalig bis zu 25% Platz gegenüber dem konventionellen Aufbau einsparen. Anfang der 80er Jahre gehörte LÜTZE mit seinen hochflexiblen Leitungen zu den ersten Anbietern weltweit.

Seit der Gründung vor über 50 Jahren gehört es zur Firmenphilosophie, mit hoch innovativen Produkten, zu den Spitzenanbietern in der Automationsbranche zu gehören. Nicht ohne Grund investiert LÜTZE deutlich mehr in Forschung und Entwicklung als der Schnitt der Branche.

Das Unternehmen wächst stetig. In den letzten Jahren kumulativ um rund 50%. Tochtergesellschaften wurden in Frankreich, Österreich, Schweiz, USA, Großbritannien, Spanien und China gegründet. Seit 2003 besitzt LÜTZE die moderne Elektronikproduktion ELFRA in Tschechien. Die ELFRA s.r.o. beschäftigt am Standort Chrudim – rund 100 km östlich von Prag – über 100 Mitarbeiter.

LÜTZE ist heute weltweit aktiv und erwirtschaftet mit über 400 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 75 Millionen Euro. Wichtige Produktgruppen sind Steuerleitungen, LSC, das energieeffiziente Verdrahtungssystem für Schaltschränke, Interface- und Entstörtechnik, Spannungsversorgungen und Feldbustechnologie bis hin zu ethernetvernetzten Steuerungen.

Ein weiteres wichtiges Standbein ist für LÜTZE die Bahntechnik. Hier gehört man zu den global führenden Anbietern. LÜTZE war 2010 unter den weltweit ersten Firmen welche die strenge Bahnnorm IRIS 02 erfüllten. Seit 2011 gibt es die Lütze Transportation GmbH zur Bündelung von Vertrieb und Produktmanagement im Bereich Bahntechnik.

Das Familienunternehmen wird in der zweiten Generation von Udo Lütze geleitet.

Pressekontakt:

Hans Haller Kommunikation, Stuttgart
Herr Hans Haller
Im Flieder 2
70190 Stuttgart

fon ..: 0711-72233664
web ..: http://www.prdata.de
email : info@prdata.de

15.000 ha Mais für 2014 mit „Wilhelms Extremwachstum für den Maisanbau“ geplant

Das Mykorrhiza Systemprodukt von der Wilhelms GmbH macht über 30% höhere Erträge beim Maisanbau möglich. Dieser Bodenhilfsstoff wird ab 2014 die Landwirtschaft revolutionieren.

BildSehr geehrte Damen und Herren,

die Wilhelms GmbH ist ein junges Unternehmen in Südoldenburg. Wir stellen Bodenhilfsstoffe für die Landwirtschaft und den privaten Gartenbau her und vertreiben unter dem Namen „Wilhelms Extremwachstum“ einen Bodenhilfsstoff auf Mykorrhiza-Basis.

Speziell für den Maisanbau haben wir jetzt nach langer Erprobungszeit einen neuen Pflanzenhilfsstoff freigegeben, der bei den Anwendern sehr viele Irritationen hervorruft – denn das Ergebnis ist einfach viel zu gut:

Die Ertragssteigerung liegt bei 5 bis über 15%.
Auf mehreren Testflächen mit Mais in unserer Region liegt die Steigerung tatsächlich über 30%. Wir haben aktuell ein Testfeld in der Nähe von Cloppenburg, wo wir am 06.09.2013 einen Feldtag anbieten. Online können Sie das Ergebnis unter www.wilhelmsbest.de bereits jetzt begutachten.

Es brauch kein zusätzlicher Mineraldünger als Starter eingebracht werden.
In Regionen, wo organischer Dünger auf die Felder gebracht wird, kann der Landwirt sogar komplett auf den Einsatz von zusätzlichen Mineraldünger verzichten – und das während der gesamten Wachstumsphase.

Die Pflanzen sind resistenter gegen Trockenheit und Krankheit.
Durch die erhöhte Nährstoffaufnahme und das extrem gesteigerte Wurzelwachstum sind die Pflanzen stabiler und können längere Trockenphasen im Sommer viel leichter überstehen.

Die Tatsache, dass es sich hierbei auch noch um ein rein biologisches Produkt handelt (die Zertifizierung für den Ökolandbau läuft gerade), ist im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit eigentlich schon fast egal.

Darüber hinaus ist der Landwirt bei den Themen „Güllequoten“ und „EU-Verordnungen“ wesentlich flexibler. Das heißt, er spart an Mineraldünger, hat einen höheren Ertrag und kann auch noch mehr organischen Dünger ausfahren.

„Wilhelms Extremwachstum für Mais“ ist kein Granulat auf Blähtonbasis, sondern pulverisiert. Das heißt, es lässt sich auf jede Maissorte einfach aufbeizen.

Wir sind gerade am Anfang, uns ist mittlerweile jedoch klar, welche Auswirkungen dieses Produkt haben wird. Für 2014 planen wir eine Anbaufläche von maximal 15.000 Hektar. Im darauf folgenden Jahr können wir diese Menge problemlos erweitern. Ein Teil der Fläche ist bereits über unseren Vertrieb gezeichnet worden.

Schauen Sie sich gerne unsere Homepage unter www.wilhelmsbest.de einmal genauer an. Hier haben wir noch viele weitere Vergleiche eingestellt und gehen intensiv auf die Wirkungsweise unseres Mykorrhiza-Systems ein.

Wenn Sie Interesse an einer Berichterstattung haben, setzen Sie sich gerne mit mir in Verbindung. Auch über einen Terminvorschlag für eine Vorstellung unseres Systemproduktes hier vor Ort in Garrel würden wir uns freuen.

Vielen Dank für Ihr Interesse, bitte wenden Sie sich an
Agrar-Vertrieb Deutschland:
Ostendorf Projektmanagement GmbH
Gutenbergstraße 12, 49681 Garrel, Germany
Tel. +49 (0) 4474 93930-80, Fax +49 (0) 4474 93930-81
info@ostendorf-projektmanagement.de

Über:

Wilhelms GmbH
Herr Henning Wist
Gutenbergstraße 1
49681 Garrel
Deutschland

fon ..: 04474 94980
fax ..: 04474 949820
web ..: http://www.wilhelmsbest.de
email : hw@wilhelmsbest.de

Druckhaus, Lettershop, Werbeagentur, Plakatshop zwischen Weser und Ems im Dreieck Bremen, Osnabrück und Oldenburg

Pressekontakt:

Wist+Laumann Mediendienst
Frau Silvia Thurau
Gutenbergstraße 1
49681 Garrel

fon ..: 04474 949810
web ..: http://www.wist.de
email : info@wist.de